Für den Notfall gerüstet

Der Tauchclub hat für den medizinischen Notfall eines Herzstillstands einen AED (automatisierter externer Defibrillator) angeschafft. Die Überlebenschance der Betroffenen sinkt mit jeder Minute ohne Frühdefibrillation um ca. 10 %. Beim Erste Hilfe Kurs vom DRK im März wurde uns die Funktionsweise des Defi erklärt und wir konnten den Notfall mit Übungsgerät und HLW an einer Puppe üben. Für den plötzlichen Herztod ist am häufigsten Kammerflimmern verantwortlich, das nur durch einen Elektroschock gestoppt werden kann. Da der Elektroschock allerdings sofort und ohne Zeitverlust erfolgen muss, kommt der Notarzt fast immer zu spät. Danach waren wir uns alle einig: wir brauchen für den Notfall einen „Defi“ um Leben zu retten. Der Vorstand hat einstimmig die Anschaffung des Geräts beschlossen.

Der Defi komplettiert unsere Notfallausrüstung zusammen mit dem Notfallrucksack, der eine Beatmung mit Sauerstoff ermöglicht. Somit sind wir auf unseren Tauchausflügen und auch bei uns im Clubheim bestens für eventuelle Notfälle vorbereitet. Trotzdem hoffen wir, dass wir den Defibrillator und auch die andere Notfallausrüstung nie brauchen werden.