Italienischer Abend mit Grappa Tasting

Auf die Einladung von Antje und Reinhold Mucha zum italienischen Abend mit Grappa Verkostung am Freitag, den 14. Februar meldeten sich 35 Mitglieder und Freunde vom Tauchclub an. Die Gäste erwartete ein 4 Gänge Menü mit 5 verschiedenen Sorten Grappa, die während dem Essen verkostet wurden. Als Vorspeisenteller gab es Caprese mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum, danach eine leckere Zucchini-Minz Suppe gefolgt von der Hauptspeise, Spaghetti mit Salsiccia Hackfleischbällchen. Abgerundet wurde das Menü mit Mascarponecreme auf Himbeeren. Es war sehr lecker und eine Meisterleistung, so ein Menü für 35 Personen zu zaubern. Als Information zwischendrin hatte Reinhold eine Präsentation mit Informationen zu den Speisen und zu der Geschichte, Herstellung und Besonderheiten des Grappas gezeigt. Es war ein sehr informativer, leckerer und toller Abend mit durchweg positiver Rückmeldung von den Gästen.

Wir danken Antje und Reinhold für diesen tollen Abend. Ich finde es gut, dass die beiden Gründungsmitglieder sich immer wieder so stark für den Verein einsetzten und in mehreren Bereichen aktiv sind. Vielen Dank auch an die Helfer, die Muchas an diesem Abend unterstützt haben.

Atemreglerworkshop

Am Samstag, den 7. Februar haben wir im Clubheim einen Atemreglerworkshop durchgeführt. 12 Personen haben sich angemeldet, darunter auch Mitglieder vom TC Biebesheim. Der Workshop wurde geleitet von Patrick Friedemann von PF-Tauchtechnik. Im theoretischen Teil ging es morgens um die Themen: Rechtliches rund um den Regler, Up- und Downstreamventile, Aufbau und Funktion von Atemregler und Flaschenventilen sowie der DIN-EN250 Norm, die für die Atemregler zuständig ist. Patrick hat an Schnittmodellen und mittels einer Präsentation die Funktion praxisnah erklärt, jetzt weiß sogar der Laie, wie sein Atemregler funktioniert. Und auch mit den Begriffen balanciert, kompensiert, kolbengesteuert und membrangesteuert kann jetzt wirklich jeder was anfangen 🙂 In der anschließenden Fragerunde wurde über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Versionen und Marken diskutiert.

Nach dem umfangreichen Mittagessen haben wir mit dem praktischen Teil begonnen. Patrick zerlegte die erste und zweite Stufe eines Apeks Atemregler und erklärte uns nochmals die Bauteile und Funktion. Er gab Tipps und Tricks zur Demontage und Reinigung. Danach wurde der Regler wieder zusammen gebaut und eingestellt. Jetzt war es soweit, es ging an die eigenen Regler. Wir teilten uns in Gruppen auf und jeder führte eine Revision an seinem Regler durch. Patrick stand mit Rat und Tat zur Seite und beantwortete jede Frage mit großer Fachkompetenz. Man merkt, dass er wirklich Ahnung hat und weiß, von was er spricht. Am Ende waren alle Regler wieder montiert, eingestellt und funktionsfähig. Obwohl Patrick noch eine weite Heimreise vor sich hatte, wartete er bis jeder fertig war und wir saßen danach sogar noch einige Zeit zusammen um unsere Erfahrungen auszutauschen.

Mein Fazit: der Atemregler ist keine „Raketentechnik“ und jeder, der es sich zutraut, kann eine Revision selber machen. Und ja, ich habe meinen Regler mittlerweile schon getaucht und lebe noch 🙂 Patrick ist fachlich wie auch menschlich top, es hat sehr viel Spaß gemacht und wir sehen uns bestimmt wieder. Ich kann jedem empfehlen, der endlich mal wissen will, wie sein Regler funktioniert ein Seminar bei Patrick zu besuchen. Vielen Dank für den tollen, lehrreichen Tag!

Fahrt zur Boot 2020

Nachdem wir im Jahr 2019 die Fahrt zur Boot ausgesetzt haben, möchten wir im Januar 2020 wieder nach Düsseldorf fahren.

Wir werden am 18.01.20 um 7:00 Uhr in Gernsheim (Treffpunkt Lolli Pop) abfahren. Wer in Biblis einsteigen möchte, kann dies bereits um 6:30 Uhr bei Reisebus Müller tun.

Das Messegelände werden wir, nach einer kurzen Pause auf dem Weg, gegen 10:30 Uhr erreichen. Um 17:15 Uhr werden wir uns wieder am Bus treffen und auf dem Heimweg zum gemeinsamen Abendessen im Brauhaus Rittel einkehren. Die Rückkehr ist zwischen 22 und 23 Uhr geplant. Die Kosten: Busfahrt 35 € pro Person, die Eintrittskarte zur Messe kann über uns für 17€ pro Erwachsenem (Kinder von 7-12 Jahren 7 €) erworben werden. Anmeldung bitte über das Kontaktformular.

Für den Notfall gerüstet

Der Tauchclub hat für den medizinischen Notfall eines Herzstillstands einen AED (automatisierter externer Defibrillator) angeschafft. Die Überlebenschance der Betroffenen sinkt mit jeder Minute ohne Frühdefibrillation um ca. 10 %. Beim Erste Hilfe Kurs vom DRK im März wurde uns die Funktionsweise des Defi erklärt und wir konnten den Notfall mit Übungsgerät und HLW an einer Puppe üben. Für den plötzlichen Herztod ist am häufigsten Kammerflimmern verantwortlich, das nur durch einen Elektroschock gestoppt werden kann. Da der Elektroschock allerdings sofort und ohne Zeitverlust erfolgen muss, kommt der Notarzt fast immer zu spät. Danach waren wir uns alle einig: wir brauchen für den Notfall einen „Defi“ um Leben zu retten. Der Vorstand hat einstimmig die Anschaffung des Geräts beschlossen.

Der Defi komplettiert unsere Notfallausrüstung zusammen mit dem Notfallrucksack, der eine Beatmung mit Sauerstoff ermöglicht. Somit sind wir auf unseren Tauchausflügen und auch bei uns im Clubheim bestens für eventuelle Notfälle vorbereitet. Trotzdem hoffen wir, dass wir den Defibrillator und auch die andere Notfallausrüstung nie brauchen werden.