Tauchfahrt an den Kulkwitzer See in Leipzig

Nach einem Jahr Abstinenz folgten wieder 11 Tauchbegeisterte dem Ruf des „Kulkis“. Es galt die Sichtverhältnisse im Juni im See zu testen. Am Sonntag, den 31.05.2015 angekommen wurde kurz im Hotel Gutenberg eingecheckt, und schon ging es zur Tauchbasis Florian in Göhrenz um die liegenden Bäume, die Titanic und die Plattformen zu betauchen. Die Sicht war nicht besser als vor zwei Jahren im August, jedoch zeigte ein Computervergleich, dass in 10 Meter Tiefe die Wassertemperatur gerade mal 10°C aufwies. „Ganze Männer“ konnten sogar bei 20 Meter Tiefe auf ihren Computern 5°C vorweisen. Den Fischen war es wohl da unten auch zu kalt, denn erst zum Schluss der Tauchgänge wurden von Einigen kapitale Karpfen, Barsche und wenige Hechte gesichtet. Zum gemeinsamen Abendessen traf sich die Gruppe im Hotel. Montag, bei Kälte und Dauerregen, entschlossen wir uns den „Kulturtag“ einzulegen. Wir, mit Ausnahme der Erkälteten, fuhren mit der S-Bahn nach Leipzig in den Zoo; danach zu dem ältesten Kopfbahnhof von Deutschland und nach einem Restaurantbesuch ging es spät abends zurück zum Hotel. Dienstag war dann die Tauchbasis Delphine in Leipzig-Lausen unser Ziel. Hier wurden uns vom Basisleiter Reini die Unterwasser-Attraktionen erklärt und außerdem bestätigt, dass unter Wasser immer noch Winter herrscht. Dies hatten wir tags zuvor ja bereits am eigenen Körper gespürt. Da sich der heftige kalte Wind nicht abstellen ließ, suchten wir zwischen den Tauchgängen windgeschützte Plätze auf, um „Sonnenwärme zu tanken“. Nach einem Tag am „Kulki“ mit Tauchgängen zu den einzelnen Plattformen, zur Piper auf 20 Meter, den Loren und dem Anker traf man sich in Markranstädt beim Griechen zum gemeinsamen Abendessen und ließ den Tauchtag in gemütlicher Runde ausklingen. Mittwochmorgen nach dem wieder hervorragenden Frühstück fuhren wir um 8.30 Uhr zum Campingplatz (Einstieg E3). Von hier aus konnte die Barkasse, das Gerüst und die neue Turmplattform (60.000 Euro Projekt von der Tauchbasis Delphine zusammen mit der Bundeswehr und dem DLRG gebaut), die sich von 30 Meter Tiefe bis ca. 5 Meter unter der Wasseroberfläche erstreckt, betaucht werden. Abends gingen wir dann gemeinsam zum Gasthof Ast und bei einem großen deftigen Abendessen wurden die Erlebnisse über und unter Wasser der letzten Tage Revue passieren lassen. Alles in allem war es eine sehr schöne Vereinsfahrt und wir freuen uns schon auf die nächsten Ziele des Tauchclubs. Bilder der Tauchfahrt folgen in Kürze…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s