Fahrt zur Boot 2020

Nachdem wir im Jahr 2019 die Fahrt zur Boot ausgesetzt haben, möchten wir im Januar 2020 wieder nach Düsseldorf fahren.

Wir werden am 18.01.20 um 7:00 Uhr in Gernsheim (Treffpunkt Lolli Pop) abfahren. Wer in Biblis einsteigen möchte, kann dies bereits um 6:30 Uhr bei Reisebus Müller tun.

Das Messegelände werden wir, nach einer kurzen Pause auf dem Weg, gegen 10:30 Uhr erreichen. Um 17:15 Uhr werden wir uns wieder am Bus treffen und auf dem Heimweg zum gemeinsamen Abendessen im Brauhaus Rittel einkehren. Die Rückkehr ist zwischen 22 und 23 Uhr geplant. Die Kosten: Busfahrt 35 € pro Person, die Eintrittskarte zur Messe kann über uns für 17€ pro Erwachsenem (Kinder von 7-12 Jahren 7 €) erworben werden. Anmeldung bitte über das Kontaktformular.

Die Jagd der Seeräuber auf die Plätzchen

DSCN0707

Am 30.11.2019 trafen sich um 14:00 Uhr, 14 mutige Seeräuber mit den Betreuern und einigen Eltern im Clubheim, um die Jagd auf die Plätzchen als diesjährige Weihnachtsfeier zu starten. Die Vorbereitungen liefen bereits Wochen zuvor auf Hochtouren.

Danke an die Eltern, die unsere Seeräuber mit bereits fertig angerührtem Plätzchenteig und weiteren Leckereien unterstützten. Weiterlesen

Halloween- Kürbisse schnitzen der Seeräuber

Wir trafen uns heute nach dem Training im Clubheim und stürzten uns auf leckere Kuchen, Muffins und die bereitgestellten Kürbisse. Insgesamt verbrachten heute zehn Kids plus Geschwister und einigen Eltern den Nachmittag gemeinsam. Von 20 Kürbissen ist kein Einziger übriggeblieben.

Erstmal tankten wir Kraft durch die Leckereien der Eltern. Als wir uns alle gestärkt hatten, durften sich die Kids erstmal einen Kürbis aussuchen.

Das Problem was darauf folgte war: Weiterlesen

Für den Notfall gerüstet

Der Tauchclub hat für den medizinischen Notfall eines Herzstillstands einen AED (automatisierter externer Defibrillator) angeschafft. Die Überlebenschance der Betroffenen sinkt mit jeder Minute ohne Frühdefibrillation um ca. 10 %. Beim Erste Hilfe Kurs vom DRK im März wurde uns die Funktionsweise des Defi erklärt und wir konnten den Notfall mit Übungsgerät und HLW an einer Puppe üben. Für den plötzlichen Herztod ist am häufigsten Kammerflimmern verantwortlich, das nur durch einen Elektroschock gestoppt werden kann. Da der Elektroschock allerdings sofort und ohne Zeitverlust erfolgen muss, kommt der Notarzt fast immer zu spät. Danach waren wir uns alle einig: wir brauchen für den Notfall einen „Defi“ um Leben zu retten. Der Vorstand hat einstimmig die Anschaffung des Geräts beschlossen.

Der Defi komplettiert unsere Notfallausrüstung zusammen mit dem Notfallrucksack, der eine Beatmung mit Sauerstoff ermöglicht. Somit sind wir auf unseren Tauchausflügen und auch bei uns im Clubheim bestens für eventuelle Notfälle vorbereitet. Trotzdem hoffen wir, dass wir den Defibrillator und auch die andere Notfallausrüstung nie brauchen werden.